Kleine Vereinschronik

Gründungsfoto aus dem Jahr 1922:
Karl Fausel, Robert Schweikert, Gustav
Göhring und Gotthilf Nill (von links)

Gegründet wurde der Verein unter dem Namen Arbeiter-Radfahr-Verein Solidarität 1922 im Gasthaus Zur Rose in Bodelshausen. Erster Vorstand wurde Johannes Schlotterer. Bereits zwei Jahre später wurde nach der Weihe der Saalmaschinen - so nannte man damals die Kunstfahrräder - der Kunstfahrbetrieb aufgenommen. Zu Festen und Besuchen anderer Vereine fuhr man per Fahrrad in geschlossener Gruppe den Zielort an.

Die Weihe der Vereinsfahne fand im Jahre 1928 statt. 1933 mußte der Verein aufgelöst werden; alle Vereinsaktivitäten mußten ruhen. Die Fahne wurde im Rathaus eingelagert; sie war nach dem Krieg leider nicht mehr aufzufinden. Einige Mitglieder nahmen die Saalmaschinen in Obhut, so dass bei der Wiedergründung drei der vier Räder wieder ins Vereinsvermögen übergehen konnten.

1950 gründeten frühere Mitglieder unter dem Vorsitz von Eberhard Katz den Radfahrerverein Wanderlust Bodelshausen. Nach dem Wiederbeginn nahm man zunächst Kunstradfahren und Korsofahren ins Programm auf.

Im Jahr 1960 wurde die heutige Fahne geweiht, die wir vom ehemaligen Radfahrverein Stetten übernehmen konnten. 1997 wurde sie anlässlich des 75jährigen Jubiläums restauriert.

Die Zeit der Straßenrennen begann 1958 mit der Ausrichtung eines internationalen Rennens. Bei der Württembergischen Straßenmeisterschaft und um den Achalm-Pokal konnte Hans Nill, der schnelle Bäck, beachtliche Erfolge erzielen.

Hans Nill als Württembergischer
Straßenmeister 1960 in Ebingen

Durch die Gründung einer Jugendgruppe wurde auch der Nachwuchs gefördert. Mark Eberhart war als Juniorenfahrer 1991 deutscher Meister sowie zweimal Vizemeister im Querfeldeinfahren. Auch die Kunstradfahrer erzielten bei den Bezirksmeisterschaften beachtliche Erfolge. Die Radtouristiker sind seit 1983 Jahren aktiv und haben bereits die Württembergische Mannschaftsmeisterschaft und etliche Einzelmeisterschaften auf Landesverbandsebene eingefahren.

Im Januar 2000 wurde Norbert Gelse als Nachfolger von Karl Schlaich zum 1. Vorstand gewählt.