Streckenverlauf f. Radrennen am 04.05.
Höhenprofil

Rennen unter'm Regenbogen 2020 - eine Werbung für den Rennsport!

Rund 170 Fahrerinnen und Fahrern aus ganz Süddeutschland waren am Sonntag bei der 4. Etappe um den Interstuhl-Cup in Bodelshausen dabei. Bei frischen Temperaturen um die 4 Grad gingen pünktlich um 10 Uhr die Schülerinnen und Schüler der Klassen U11 und U13 an den Start. Hier siegte Friedrich Hess vom Verein Radsport Rhein-Neckar aus Heidelberg vor Louis Joos (MRSC Ottenbach) und Joel Müller (Singer Racing-Team). Das zweite Schülerrennen ging an ein Trio aus Südbaden: Aaron König (Schwalbe Ellmendingen) siegte vor seinem Vereinskameraden Fabrice Gremmer und Toni Meyer vom VC Hohentwiel Singen. Ein spannendes Rennen über 40,5 km lieferten sich anschließend die Masters-Senioren. Erster wurde Peter Mayer (Edelweiss Oberhausen) vor Markus Brenner (RV Adler Empfingen) und Gunther Bohnenberger (RSV Tailfingen). Im „Kleinen Finale“ über 45 km konnten die Jugendfahrer Justin Bellinger (RSC Biberach), Tillman Sarnowski (RSV Öschelbronn) und Jonathan Frasch (TSV Laichingen) ihren Vorsprung gegenüber den Senioren (Masters 2/3) im selben Rennen bis ins Ziel behaupten. Andreas Brand vom RV Kirchentellinsfurt wurde in seiner Seniorenklasse Dritter. Das „Große Finale“ über 81 km wurde um 15:45 Uhr unter einem schönen Regenbogen gestartet. Schon frühzeitig zeichnete sich ab, dass „Seriensieger“ Nathan Müller von der RSG Heilbronn es auch in Bodelshausen „wieder wissen wollte“. Er siegte mit einem Stundenmittel von 40 km/h nach 18 Runden vor Marco Heller (RSV Tailfingen) und Fabian Rohrmoser (RV Pfeil Magstadt).
Die vollständige Ergebnisliste findet sich hier: Ergebnisse-Bodelshausen
 
Mit dem Hygiene-Konzept des Interstuhl-Cups wurde sichergestellt, dass die Fahrergruppen vorab registriert waren und sich während der Veranstaltung durch längere Pausen zwischen den Rennen nicht begegneten, ebenso die Betreuer. Duschgelegenheiten konnten nicht angeboten werden. Auch eine Bewirtung fand nicht statt. Die Zuschauer hielten die Abstandsregeln ein.
 
Am Ende hat dann alles gepasst. Spannende Sprints, keine Stürze, Corona-Verordnungen eingehalten, gutes Wetter, perfekte Organisation, kurzum: eine Werbung für den Radsport!

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen bedanken, die dabei mitgeholfen haben: Bei den Fahrerrinnen und Fahrern für den fairen Wettkampf, den Zuschauern für ihren Applaus, beim Kampfgericht mit dem Orga-Team von Siggi Krüger, den tatkräftigen Helfern vor Ort, bei den Anliegern - insbesondere beim Birkenhof und den Reitfreunden - für ihr Verständnis, beim Team vom Kastanienhof für die tolle Zusammenarbeit, der DRK-Ortsgruppe, bei der Gemeindeverwaltung und dem Bauhof, bei den Sponsoren und Gönnern, die uns auch in schwierigen Zeiten unterstützen, sowie bei all denen, die mit Tat und Rat zum Gelingen beigetragen haben. 
Rückblick auf einen tollen Radsportsonntag
 

Bei besten äußeren Bedingungen gingen die rund 150 Rennsportler am 23. April bei der 1. Etappe der Interstuhl-Cup-Serie 2017 in Bodelshausen an den Start. Die Fahrer lobten den sportlich interessanten Parcours "Im Greut" und die Zuschauer sahen spannende Sprints. Mit großer Begeisterung gingen auch die 16 Radlerinnen und Radler im Alter von 4 bis 11 Jahren beim Anfängerrennen – auch „Fette Reifen Rennen“ genannt – an den Start. Alle absolvierten die gut 4 Kilometer lange Runde mit Bravour. Den Höhepunkt bildete das „Große Finale“ über 76,5 Kilometer. Gewonnen wurde dieses Rennen von Benjamin Stauder (RV Stegen) vor Stefan Huggenberger (Team Laura Lauingen) und Luca Baumann (Velo Racing Team Albstadt).

Im Rahmen der verschiedenen Rennen konnten sich die jeweils Bestplatzierten aus dem Radsportbezirk Achalm anschließend auch als Bezirksmeister feiern lassen. Den Titel holten sich Michael Raach vom TSV Betzingen (Senioren 2), Axel Schäfer vom Vfl Pfullingen (Senioren 3), Silke Keinath vom RV Bodelshausen (Elite Frauen), Alex Tourlas vom TSV Betzingen (Junioren) und Jonas Tiede vom RWV Wendelsheim (Elite Männer). Wir bedanken uns für die Unterstützung dieses tollen Radsportsonntags bei allen Radlern für einen fairen Wettkampf, den Zuschauern für ihren Applaus, bei Herrn Bürgermeister Ganzenmüller, der mit seinem Motorrad als Führungsfahrzeug beim Grossen Finale voraus fuhr, bei der Gemeinde Bodelshausen, der Freiwilligen Feuerwehr und dem DRK Ortsverein, beim Kastanienhof und beim Birkenhof, bei den Ausrichtern Interstuhl und Kern und Sohn, der Kreissparkasse Tübingen, Radsport Schlaich, Zahnradfabrik Ott, Generali Versicherung Subdirektion Andreas Schmid in Ofterdingen, sowie bei den Anwohnern für ihr Verständnis - und bei allen Helfern für ihren tatkräftigen Einsatz. Der hat sich – wieder einmal – gelohnt.
Es hat richtig Spaß gemacht!

 

Inzwischen ist der Frühling "voll da", aber am Sonntag vor Ostern war es noch ganz schön frisch. Wir haben uns sehr gefreut, dass wir wieder die erste Etappe der Rennserie um den Interstuhl-Cup ausrichten konnten. Bei 3 Grad und Schnee - aber das kennen wir ja von den Cross-Rennen - gingen am Morgen die ersten Fahrer an den Start. Im  Laufe des Tages stieg das Thermometer dann immerhin auf 6 Grad, eine hundertprozentige Steigerung! Nun, die Radller haben es sportlich genommen und sich immer wieder tolle Sprints geliefert. Es gab auch wieder viel Lob für die Strecke und die Organisation. Das "Große Finale" über 76,5 Kilometer konnte der Vorjahressieger Nathan Müller von der RSG Heilbronn für sich entscheiden. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Stephan Duffner (RC Villingen) und Patrick Reger (RV Alpenrose Wilflingen). Bester Fahrer des Radsportbezirks Achalm war Clemens Barthold vom RWV Wendelsheim auf Platz 7. Damit wurde er Bezirksmeister vor seinem Vereinskameraden Martin Schwarz. Bezirksmeister bei den Senioren wurde Andreas Brand vom RV Kirchentellinsfurt als 4. im "Kleinen Finale" über 58,5 Kilometer. Hier holte sich Andreas Schindler vom RSV Tailfingen den Tagessieg.
Mit großer Begeisterung gingen die 13 Fahrerinnen und Fahrer im Alter von 6 bis 15 Jahren im "Fette-Reifen-Rennen" über eine Runde an den Start. Das Wetter machte ihnen scheinbar gar nichts aus. Und die Platzierungen spielten hier auch nicht so eine große Rolle. "Dabei sein und ankommen" - das ist schon eine Leistung, die von den Fans (vor allem Geschwister, Eltern und Großeltern) mit großem Applaus beklatscht wurde. Zur Belohnung gab es im Anschluß für jeden einen kleinen Preis, eine Urkunde und eine Rote Wurst. 
Wir bedanken uns bei den Radsportlern für den fairen Wettkampf, bei den Zuschauern für ihren Applaus und bei den Anwohnern für ihr Verständnis. Für die gute Unterstützung bedanken wir uns beim Kastanienhof, bei der Gemeinde Bodelshausen (hier ist vor allem der Bauhof zu nennen), bei der Ortsgruppe des DRK, Radsport Schlaich, Zahnradfabrik Ott, Kreissparkasse Tübingen, Generali Versicherungen Subdirektion Andreas Schmid, Zwiefalter Klosterbräu und bei den Firmen Interstuhl und Kern. Trotz der Witterungsverhältnisse - sonst hätten wir sicher auch mehr Zuschauer gehabt - können wir wieder auf eine erfolgreiche Radsportveranstaltung zurückblicken. Nochmals herzlichen Dank an alle Helfer! 

 

Rückblick: Rennsportsonntag 2012 in Bodelshausen

Am Sonntag, den 9. September 2012 fand die 13. Etappe um den Interstuhl-Cup in Bodelshausen statt. Die attraktive Amateur-Radrennsportserie umfasst insgesamt 14 Radrennen in der Region Schwarzwald, Bodensee und Zollernalb. Bei besten äußeren Bedingungen säumten rund 300 Zuschauer den Rundkurs über exakt 1 Kilometer vor der Krebsbachhalle und im Gebiet Kalkofen.

Den Auftakt bildete das Rennen der Jugend, Juniorinnen, Frauen und Senioren über 40 Kilometer, das der Jugendfahrer Simon Pfau von der RSG Zollern-Alb vor Routinier Uli Bock von dem RSV Tailfingen für sich entschied. Im Anschluss war man gespannt auf das sogenannte „Fette-Reifen-Rennen“. Diese Bezeichnung weist darauf hin, dass man hier vorwiegend mit Mountainbikes unterwegs ist. Mehr als 30 Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 13 Jahren waren in zwei Gruppen über eine oder zwei Runden am Start.

Und am Ende hatten die jungen Radler alle etwas zu lachen: Wolfang Felger, der Leiter der Bodelshäuser Filiale der Kreissparkasse Tübingen, überreichte Gutscheine für Getränke und eine „Rote“, Sachpreise und für die Sieger zudem Einkaufsgutscheine von Radsport Schlaich. Im anschliessenden Rennen über 20 km siegten Sarah Wolfer (RSG Zollern-Alb) bei der U13 und Jan Hugger (RV Niedereschach) bei der U15. Grosse Spannung dann auch wieder im „Kleinen Finale“ über 60 km: Hier war unser Lokalmatador und Organisator des Radsportsonntags Adolf Ruoff selbst am Start. Er liess den Gästen selbstverständlich den Vortritt und belegte am Ende einen achtbaren 25 Platz. Es siegte der Elite-Fahrer Steffen Hauschel vom RV Alpenrose Wilflingen.
Das Hauptrennen, das „Grosse Finale“ über 70 km, wurde schliesslich in guter Tradition von Herrn Bürgermeister Ganzenmüller mit dem Motorrad als Führungsfahrzeug angeführt. Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 44 Kilometern liessen der in der Gesamtwertung führende Frank Scherzinger (RV Stegen) und der Sprintbeste Raphael Bertschinger (RSC Donaueschingen) „nichts anbrennen“ und sicherten sich die Plätze 1 und 2 vor Senior Ralf Augke (Vfl Pfullingen) und den Elite-Fahrern Andreas Schindler (RSV Geislingen) und Florian Tenbruck (RWV Wendelsheim).
So erlebten die Aktiven und die begeisterten Zuschauer bei schönstem Sonnenschein einen sturzfreien Rennsportsonntag mit starken Sprints und einer guten Organisation durch die Freiwillige Feuerwehr Bodelshausen und die DRK Ortsgruppe. Unser Dank geht zudem an die Gemeinde Bodelshausen für die vielfältige Unterstützung, die Kreissparkasse Tübingen für das Ausloben des Anfängerrennens, die Sponsoren Radsport Schlaich, Zahnradfabrik Ott, Speidel Lingerie, Generali Versicherungen Subdirektion Andreas Schmid, Behälter Speidel, Rehaktiv Gesundheitszentrum Mössingen und an die Firma Interstuhl, den Ausrichter der Rennserie mit ihrem Organisator Gunther Bohnenberger und dem "Kampfgericht". Ja, und auch an alle Helfer vom Radfahrerverein, und alle die dazu gehören, nochmals eine Dankeschön. Das war ein weiterer toller „Event“ im 90. Jubiläumsjahr unseres Vereins!